Startseite

 

Bauchband, Bauchtuch oder Bellybelt ?

 

Vor rund 10 Jahren zog das Bauchband, entwickelt von uns aus einem Stretchrock, in viele Kleiderschränke ein. Das Bauchband ist nun mittlerweile ein Kultaccessoire, welches gerade am Anfang einer Schwangerschaft zum Einsatz kommt. Die Damalige, oft sehr weite und langweilige Umstandsmode wurde mit dem Bauchband aufgepeppt oder verdeckte die damals noch sehr unschönen, meist hautfarbigen Einsätze einer Umstandshose.

Da Umstandsbekleidung am Anfang einer Schwangerschaft oft noch zu groß und zu weit geschnitten ist, kann man mit dem Bauchband den offengelassenen Knopf seiner Lieblingsjeans verbergen, ohne dass es zu sehen ist. Das zu kurz gewordene Shirt wird mit einem Bauchband oder Bauchtuch verlängert. Ein weiterer schmeichelnder Nebeneffekt ist, dass optisch die Silhouette der Schwangeren mit einem Bauchband aufbricht, der Bauch kleiner erscheint und schmeichelhaft in Szene gesetzt wird. Dies erreicht man am Besten mit einer  Hose in Schwarz und mit einem schwarzen Bauchband (also Hose und Bauchband in gleicher Farbe). Highlights setzen geringelte und gemusterte Bauchbänder, die frei nach dem Lebensgefühl, "Fühl dich gut, zeig deinen Bauch" getragen werden.

Bauchbänder gibt es in geraffter und ungeraffter Form, die, je nach eigenem Geschmack, ihre Dienste leisten. Für den perfekten Sitz gibt es Bauchbänder in verschiedenen Längen und Größen. Das geraffte Bauchband sitzt perfekt am Bauch, das ungeraffte Bauchband wird eher über Hüfte und Po getragen.

Unbedruckt, einfarbig, geringelt oder gemustert kommt es je nach Qualität und Grammatur/Gewicht des Stoffes auch nach der Schwangerschaft als Rock zum Einsatz.

Da das Bauchband auf der Haut getragen wird, sollten die Stoffe für Bauchbänder mindestens mit Ökotex Standard 100 Klasse 1 (für Säuglinge) ausgerüstet sein. Billig hergestellte Stoffe können Chemikalien ausdünsten, welche die Schwangere über die Haut aufnimmt und das ungeborene Baby schädigen. Hochwertige Bauchbänder bieten zudem einen kuschligeren, höheren Tragekomfort und eine längere Lebensdauer sowie Farbechtheit.

Mit voranschreitender Schwangerschaft schützt das Bauchband den Rücken und Nierenbereich und entlastet den Babybauch.

Fazit:

Das Bauchband bietet während und nach der Schwangerschaft viele Vorteile und kann, je nach Qualität, auch nach der Schwangerschaft als Rock, Nierenwärmer oder Stillschutz getragen werden.

Ein Bauchband

  • - verdeckt den offen gelassenen Hosenknopf
  • - verlängert das zu kurz gewordene Shirt
  • - schützt Rücken und Nierenbereich
  • - entlastet bei perfekter Größe und hohem Tragekomfort den Bauch
  • - kaschiert und betont den Bauch optimal
  • - kann nach der Schwangerschaft als Stillschutz verwendet werden.
  • - ist leicht zu handhaben